Besuch im Lina in Haltern am 14.5.2019

28. Mai 2019 0 Von wic

Erstbesuch im Lina (Leben in Nachbarschaft) in Haltern am 14.5.2019
Eines Vorweg: Es hat sich gelohnt, das Lina zu besuchen, es war wirklich interessant! Ich habe viel gelernt bei dem 1,5 stündigen Besuch und wichtige Impulse bekommen.
Das Lina ist das erste „bürgerliche“ Wohnprojekt das ich besucht habe, meine bisherigen waren eher welche von Freaks oder Aussteigern, oder politisch motivierten Menschen. Die haben mich zwar auch manchmal persönlich berührt und ich hatte dort z.T schöne Erlebnisse, sie waren aber zu weit von meinem Lebensstil entfernt, als das ich da hätte wohnen.
Im Lina ist das anders: Dort haben sich vor 10 Jahren die heute 20 (bürgerlichen) Wohnparteien gefunden und einen e.V. gegründet, mit dem Ziel ein 55+ Wohnprojekt zu bauen. Vor 2 Jahren war der Einzug in das Haus, welches 20 Wohnungen mit 47 bis 91m² Fläche hat und wo jeder 6,95 (mit WBS) oder 8,70 Miete zahlt. Eigentümer ist eine hierfür gegründete Genossenschaft.
Das Haus steht auf einem 3500m² großen Grundstück in einer Wohnsiedlung, 350m entfernt von der Fußgängerzone in Haltern. Ca. 1400m² von dem Grundstück sind öffentlich begehbar und stellen einen Naturlehrpfad und einen Boule Platz dar.
Ich stelle immer wieder fest, dass Lebensgemeinschaften ein oder mehrere gemeinsame Treiber oder Werte haben. Im Lina sind das Haus und das Formen der Genossenschaft ein solcher gemeinsamer Wert. Denn obwohl das Haus von außen oder im Internet unscheinbar aussieht, hat es ganz , ganz viele umgesetzte Ideen und Innovationen die Gemeinschaft und Nachhaltigkeit fördert. Ein weiterer wichtiger Wert, den ich erkennen konnte, ist die hohe Bereitschaft zu gegenseitiger Hilfsbereitschaft.
Hier ein paar Details zum Haus:
Gemeinschaftsräume: Ein ca 30m2 Raum zum treffen, klönen, kochen, feiern in dem ca.30 Leute an Tischen sitzen können, ein Gäste Zimmer für Besucher, 1 Gäste Dusche mit WC, 1 Frauen Bastelraum, 1 Männer Bastelraum,
zusätzlich zu Privatwohnungen: kleiner Abstellraum auf dem Dachboden und PKW- und Fahrradstellplätzen mit Ladestationen, keine Garagen
Bausubstanz/Technik: Passiv Energiehaus aus Lehmziegeln mit Mineralwollisolierung und Kalkputz, Sonnenkollektoren, Photovoltaikanlage mit Stromspeicherung, Holzpelletheizung ergeben gesamt Nebenkosten inkl. alles (auch Privatstrom) von nur 2,1 € je m2 (Also etwa die Hälfte von dem, was jeder von uns bis jetzt so zahlt denke ich…). Grosser Aufzug auch für liegend Transporte …..
Finanzierung: 3,5 Mio. Gesamtkosten wurden aufgebracht durch eine eigens gegründete Genossenschaft, zu Beginn hatte diese 650.000,- € Eigenkapital, der Rest ist mit Banken und privaten Einlagen finanziert (von den 20 Bewohnern und weiteren Förderern des Projektes). Als Bewohner zahlt man 300,- (mit WBS) oder 500,- je m² Wohnfläche für die zu erwerbenden Genossenschaftsanteile.

Wir konnten 2 Wohnungen im EG und 1.OG besichtigen. Die waren beide 90m² gross. Alle Wohnungen im 1. Und 2. OG haben Balkone (14) und die unteren 6 haben offene Terrassen zum Garten hin.
Sonstiges: Breite Laubengänge mit Sitzgelegenheiten als Wohnungszugänge, großer offener Garten in dem jeder eine „Patenschaft“ für ein Stück übernehmen kann und sich verwirklicht… Haustiere „ja“ bei Einzug, keine Neuanschaffungen von Tieren wenn man drin wohnt, viele technische Vorkehrungen wenn man hilfsbedürftig wird… z.B. Duschstangen an denen man Klimmzüge machen kann oder unsichtbare Halterungen in den Wänden um Stützbügel an Toiletten anbringen zu können.
Die Menschen: wir wurden in 2 Gruppen wechselweise vom Vorsitzenden und einer weiteren Vorstandsfrau freudig und Stolz durch das Haus geführt und haben einmal alle Bewohner im Gemeinschaftsraum getroffen. Der Eindruck von Lore und mir ist, das hier sehr hilfsbereite, offene, freundliche Menschen ein Herzensprojekt gegründet haben in dem sie in ihrer Wunschumgebung miteinander alt werden wollen. Die ehemals 55+ Gruppe ist jetzt eben eine 65+ Gruppe….
Der Vorstand ist bereit auch individuelle Termine für spezielle Fragen zu machen.

Und jetzt wünsche ich jedem von Euch einen eigenen spannenden Besuch im Lina, jeden 2. Dienstag im Monat ist um 18.30 offener Abend!

Heinrich Wickinghoff
wickinghoff@t-online.de